Außerordentliche Mitgliederversammlung am 24.11.2017

Im großen Saal der Gaststätte Barlag konnte Vorsitzender Stefan Gutendorf 113 Personen, davon 70 stimmberechtigte Mitglieder zur außerordentlichen Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Hollager Hof v. 1656 begrüßen.  Der Verein, durch Verschmelzung von Wanderverein und Hollager Hof entstanden, zählt zwar nun 382 Mitglieder, aber es folgen niemals alle dem Ruf zur Hauptversammlung, selbst dann nicht, wenn sich ein Grünkohlessen dem offiziellen Teil anschließt.

volles Haus im Gasthaus Barlag

Herzlich begrüßt wurde auch Ulrich Gövert, der Vorsitzende des Wiehengebirgsverbandes und Katja Steinkamp von der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Zunächst bedankte sich Stefan Gutendorf für die gute Zusammenarbeit aller Ehrenamtlichen im  Interims-Vorstandsteam der verschmolzenen Vereine und wies auf den Mehraufwand durch ein umfangreicheres Programm und den Neuaufbau der Webseite hin.

Stefan Gutendorf als alter u. neuer Vorsitzender

Nach Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Einladung und Beschlussfähigkeit , sowie der Wahl der Protokollführerin Hedwig Wulftange wurde deutlich gemacht, dass diese Versammlung speziell zur Entlastung des alten und zur Wahl eines neuen Vorstandes einberufen wurde. Auf der Verschmelzungs-Versammlung im Juni  diesen Jahres hätte dieser Tagesordnungspunkt den zeitlichen Rahmen gesprengt.

Deshalb wurden die verschiedenen üblichen Berichterstattungen auf die ordentliche Jahreshauptversammlung im März 2018 geschoben und der geschäftsführende Vorstand vorbehaltlich der Kassenprüfung einstimmig entlastet.

der Ehrenvorsitzende als Wahlleiter

Zum Tagesordnungspunkt „Neuwahl des Vorstandes“ übernahm der Ehrenvorsitzende Josef Pott die Funktion des Wahlleiters. Da keine geheime Wahl gefordert wurde, schlug Pott kurzer Hand Stefan Gutendorf als neuen Vorsitzenden vor. Die stimmberechtigten Mitglieder folgten diesem Vorschlag ohne Gegenstimmen.  Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Reinhard Kruithoff vorgeschlagen, der sich der Versammlung kurz vorstellte.

Reinhard Kruithoff                als stellv. Vorsitzenden

 Auch er erhielt ein einstimmiges positives Votum. Nico Bender-Nietfeld stellte sich als Kassenwart und Hedwig Wulftange als Schriftführerin zur Wahl. Beide wurden ebenfalls mehrheitlich ohne Gegenstimmen wiedergewählt.

Für die 9 Beisitzer wurde die Vorgehensweise einer Blockwahl angeregt, der niemand widersprach. Durch das einstimmige Votum der Versammlung sind die folgenden Mitglieder als Beisitzer gewählt:

Antje Deppe, Walter Frey, Markus Holtmeyer, Joachim Kohorst, Helmut Kühl, Franz-Josef Landwehr, Erna Richter, Manfred Rühmann, Norbert Unverfehrt  (in alphabetischer Reihenfolge)

Da es zum TOP „Anfragen und Anregungen“ keine Wortmeldungen gab, schob Stefan Gutendorf noch eine organisatorische Bitte nach. Er bat um die formale Nennung vorhandener Mailadressen, damit die elektronische Kommunikation mit den Mitgliedern verbessert werden kann, nicht zuletzt auch wegen der steigenden Portokosten.

Nun aber war es Zeit zum Schmausen. Der dampfende Grünkohl schwebte dank fleißiger Helfer auf die Tische, verziert mit geräucherter Mettwurst, Bauchspeck und Kassler sowie Brat- und Salzkartoffeln. Die Versammlung langte kräftig zu, denn es schmeckte im Hause Barlag mal wieder ausgezeichnet.

Walter Frey verabschiedet sich

Nach dem Essen verabschiedete sich Walter Frey offiziell aus seiner Funktion als Vorsitzender des ehemaligen Heimat und Wandervereins Hollage, den er 9 Jahre lang geführt hatte. Sein Dank galt allen, die ihn in dieser Zeit begleitet haben. Er bleibt dem Verein jedoch, wie andere auch, als Beisitzer erhalten. Ob das dann weniger Arbeit bedeutet, bleibt abzuwarten. Stefan Gutendorf war sein Laudator.

Ulrich Gövert ehrt Maria u. Hubert Hagedorn

Ulrich Gövert ergriff als Vorsitzender des Wiehengebirgsverbandes das Wort und beleuchtete in einer kurzen Rede die Werte, die Heimatvereine in unserer schnelllebigen Zeit hoch halten und durch ihre Aktivitäten in unseren Gesellschaften verankern. „Nur was man tut schlägt Wurzeln“ zitierte er.

Ulrich Gövert übernahm dann die Ehrung von Maria  und Hubert Hagedorn mit der silbernen Nadel des Wiehengebirgsverbandes. Maria war als Kassenwart und Hubert Hagedorn, als Wanderführer und Wegewart über viele Jahre im Wanderverein ehrenamtlich tätig. Beide scheiden jetzt aus diesen Funktionen aus und wollen etwas kürzer treten.

Abschied von verdienten Ehrenamtlichen

 

Nicht zur Wiederwahl angetreten sind Monika Klumpe, Barbara Bender und Christel Mysliworski. Stefan Gutendorf hielt eine Laudatio auf diese drei und überreichte allen Blumen und Bilder vom Hollager Hof mit Widmung.

Zum Abschluss zeigte Walter Frey einen von ihm gedrehten Film über die 2017-Aktivitäten des Heimatvereins, in dem sich viele der Anwesenden wiederfinden konnten. Damit dokumentierte er insbesondere für das 2. Halbjahr 2017 auch den Prozess des Zusammenwachsens der Aktivitäten im Verein und machte auch deutlich, dass er ein „super Filmemacher“ ist.