Bericht über den Besuch in Löningen

Der Besuch im Kinomuseum war von den Organisatoren unserer Dienstagsausflüge bestens vorbereitet worden, so dass wir nach kurzweiliger Anreise per Bus in Löningen eintrafen und uns zielstrebig in das dortige Kino-Museum begeben konnten. In zwei Gruppen mit jeweils gut 20 Personen wurden wir fachkundig in die Geschichte der Kinotechnik eingeführt. Beeindruckend waren die großen und schweren Projektoren, die im Schnitt etwa 10 Zentner pro Maschine wiegen. Kaum zu glauben, dass der Sammler Dr. Heinz Dobelmann diese Maschinen und viele andere Exponate rund um die Kinowelt in den 70iger-Jahren in seinem Wohnzimmer beherbergte. Immerhin war dessen Sammelleidenschaft damals bis zu Rudi Carell gedrungen, der ihn im Rahmen seiner Fernsehsendung besuchte und die Leidenschaft des Sammlers einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machte.

Wir bestaunten alle Ausstellungsstücke vom Daumenkino über ein Pianino bis zu denGroßprojektoren, durften leider nichts anfassen.  Vor der Mittagspause sahen wir im Hauseigenen Kino einen Film mit Stan Laurel und Oliver Hardy (Dick u. Doof)… sehr unterhaltsam.

Nach dem Mittagessen – auch im Museum organisiert – brachte uns unser Bus mit Helmut Kühl am Steuer wohlbehalten zurück nach Hollage. Die Excursion war wie immer kurzweilig und interessant.