15. Hollager Fahrradtour

Der Arbeitskreis der Hollager Ortsteile im Heimat- und Kulturverein “Heimathaus Hollager Hof”, hatte die diesjährige Fahrradtour wieder sorgfältig geplant und einen interessanten Streckenverlauf ausgesucht. Das wechselhafte Wetter konnte die Radler/innen nicht abschrecken, die sich unter der Skulptur Bäuerin mit Kind und Spinnrad, auf dem Josefsplatz eingefunden hatten.

Franz Josef Landwehr begrüßte die Teilnehmer und gab den Tourverlauf bekannt. Los ging es vom OT Fiestel zunächst in den OT Moorland, am OT-Stein Pingelstrang vorbei, durch das Gewerbegebiet, zum Schwarzen See und zu den dort im Poller aufgestellten drei Windrädern. Unser Historiker Franz Josef Landwehr erläuterte die Stromproduktion der Windräder und erklärte die Entstehung des Schwarzen Sees. Das Team vom OT Moorland bewirtete uns, wobei “die Kurzen” bei dem kühlen Wetter bevorzugt wurden.

Weiter ging es über den Niehaus Kirchweg in den Ortsteil Sooswiese. Wir passierten über die Niehaus Brücke den Zweigkanal und machten kurze Rast an der OT-Tafel Barlage. Auf der Tafel ist es vermerkt und Franz-Josef Landwehr erläuterte es, dass die Barlage schon 200 Jahre vor der urkundlichen Erwähnung von Hollage im Nekrolog des Osnabrücker Domes in einem Eintrag über die Edle Hildeswith genannt wird, die der Domkirche um 1050 einen Hof in der Barlage schenkte. Über die Barlager Brücke ging es weiter in den OT Dörnte. Hier musste die OT-Tafel im Zuge des neuen Baugebietes umgesetzt werden. Jetzt finden wir das OT-Schild direkt am Dörnter Weg vor dem Hof Stallkamp.

Schönen Dank an das Team Dörnte, dass die Umsetzung organisiert und realisiert hat. Im weiteren Verlauf der Fahrradtour erreichten wir das Brückendenkmal an der Halener Kanalbrücke/L 109. Dieses Bauwerk erinnert an die ehemaligen Bogenbrücken mit den dazugehörigen Sandsteinportalen. Am Treffpunkt Brockhausen erwartete uns das Team Brockhausen und bewirtete uns. Der Platz gegenüber dem Spargelhof Hawighorst, mit Brunnen, Baumelbank und aufgezogener OT-Fahne ist sehr gelungen und ein schöner und angenommener Platz für die Brockhauser und für alle Bürger. Über die Sachsegge, Talstraße, Am Ostenholz und Uhlandstraße erreichten wir das Heimathaus Hollager Hof.

Aus Anlass des 25-jährigen Vereinsjubiläums in diesem Jahr wurde das Heimathaus als Abschlusspunkt der Fahrradtour ausgewählt. Erfreut waren wir darüber, dass sich dort weitere Gäste eingefunden hatten. Bei Grillfleisch und leckeren Getränken fand die Fahrradtour einen harmonischen Ausklang. Nochmals vielen Dank an alle, die zum Gelingen der diesjährigen “Hollager Fahrradtour” beigetragen haben.

S.W.

Quelle: Bürger-Echo vom 23.9.2015
s. auch NOZ v. 08.09.2015