82 TERRA.tracks im Landkreis

Gut dass der Termin heute und nicht gestern stattfand, denn gestern wäre er komplett ins Wasser gefallen.
TERRA.vita hatte ins Nettetal zu Knollmeyers Mühle eingeladen, um die aufgewerteten und zum Teil auch neuen Wanderwege im Nordkreis zu eröffnen und einzuweihen. Dazu waren aus den regionalen Heimat- und Wandervereinen jeweils 2 Personen geladen, mehr ließ Corona nicht zu. Abstand war die Regel.

Nach der Begrüßung durch Vertreter von TERRA.vita dankte Landrätin Anna Kebschull allen Beteiligten für ihr Engagement rund um die Verwirklichung des Konzeptes. Über 80 ausgewiesene und beschilderte regionale Wanderwege stehen jetzt den Wanderern zur Verfügung. Die Freizeit aktiv und in Heimatnähe zu gestalten, hat in Coronazeiten eine besondere zusätzliche Bedeutung erlangt.

Bürgermeister Otto Steinkamp schloss sich als stellvertretender Gastgeber mit einem Dank an. Mit der neuen Wanderkarte, die jeder druckfrisch gleich mitnehmen konnte, und durch die klare Zeichnung der Wege kann man auf GPS oder Komoot locker verzichten. Für den Bereich Wallenhorst gehören der Kulturpfad Königstannen, Alte Bauernschaft, Nettetal, Hollager Berg ( Teile des Wanderweges 1), und der Ruller Bruch zu den TERRA.tracks.

Zur Eröffnung der 82 Wanderwege wurde eine extrem lange Schleife, die von etwa 20 Personen gehalten wurde, durchschnitten. Das Szenario filmte eine Drohne aus der Vogelperspektive. Fast jeder konnte sich zur Erinnerung ein Stück von der “Eröffnungsschleife” mit dem Text “Entdecke deine Region – jetzt auf 82 TERRA.tracks”, abschneiden lassen.

Nach einem stärkenden Obsttrunk war Anwandern angesagt. Von Knollmeyers Mühle ging es auf dem neu gezeichneten TERRA.track Nettetal bis zu den Forellenteichen und zurück. Die Wanderung, wenn auch nur kurz, bot auch die Gelegenheit zum Gedankenaustausch über das Projekt, über das Wandern an sich und Themen, die alle Wander-und Heimatvereine gleichermaßen bewegen.

Dass der Landkreis seine Gäste nach der Begehung zum Essen einlud, rundete die Veranstaltung angenehm ab. Auch hier gab es an allen Tischen einen regen Meinungsaustausch. Und es war für eine open air-Veranstaltung heute erstaunlich trocken.

s.a. Beitrag NOZ v. 05.09.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.