Einblicke in die Vergänglichkeit

Es ist schon ein besonderes Gefühl, Orte aufzusuchen, die einmal von Menschen geschaffen und bewohnt wurden, jetzt aber verlassen und dem Verfall preisgegeben sind. Solche einsamen und verlassenen Objekte, die übrigens nicht leicht zu finden sind, sucht Stephanie Walla in ihrer Freizeit hobbymäßig auf. Sie ist Hobbyfotografin aus Leidenschaft und hält ihre spektakulären Einblicke in die Vergänglichkeit mit ihrer Kamera fest. Es macht ihr Spaß und sie möchte die so entstandenen Fotos auch Betrachtern zugänglich machen, die sich niemals in diese marode Welt hineinwagen würden.

Heute war so eine Gelegenheit im Heimathaus Hollager Hof. Bei der Eröffnung ihrer Fotoausstellung, musikalisch untermalt durch Franz Langelage am Klavier und begrüßt durch den Vereinsvorsitzenden Stefan Gutendorf, stellte Stephanie Walla 30 Bilder und sich selbst dem vielköpfigen interessierten Publikum vor.

Die Fotobilder, alle im Format 80×60 und auf Leinwand gezogen, stellen die skurrilen Varianten des Verfalls von Gebäuden und den gleichzeitigen Akt der Rückeroberung durch die Natur dar. Erstaunlich dabei ist die Fülle an natürlichen Farben, die man in diesen Phasen nicht vermuten würde. Dabei ist auch zu erkennen, wie gefährlich dieses Hobby sein kann. Wo eben noch im Obergeschoss ein Fußboden war, gibt er einen Meter weiter schon den Blick in den Keller frei.

Nur mit guter Ausrüstung macht sich die Hobbyfotografin an die Arbeit und sie ist nie alleine unterwegs. Kein guter Gedanke, wenn sie befürchten müsste, nach einem Unfall erst nach Monaten gefunden zu werden. Sie folgt auch dem ungeschriebenen Codex “Nimm nichts mit außer Fotos und hinterlasse nichts außer Fußspuren”.

Im Regelfall versucht sie den Eigentümer der Objekte ausfindig zu machen, um sich die Erlaubnis zum Betreten zu holen. Die bekommt sie meistens auch, wenn sie für Handeln im eigenen Risiko unterschreibt.

Die ausgestellten Fotos können bis Ende April immer dann besichtigt werden, wenn das Heimathaus für Veranstaltungen planmäßig geöffnet ist. Das sind einige. Also schauen sie bitte in unseren Flyer oder auf www.hollager-hof.de/events nach und kommen sie vorbei. Es lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.