Es macht einfach Spaß….

Singen kräftigt die Lungen, Singen ist gesund und macht gute Laune. Dass Singen auch noch Spaß machen kann, wissen die etwa 45 begeisterten Sängerinnen und Sänger seit ihrem Treffen im Heimathaus am letzten Donnerstag. Getroffen haben sie Peter Papke, Franz Langelage und Ronnie Papke, alle sind Garanten für gute Musik und gute Stimmung.

Die drei hatten auf die Diele des Heimathauses zum Mitsingen eingeladen, und das Motto hieß “Lieder und Schlager aus den 50iger und 60iger-Jahren”. Wer nicht textsicher war, brauchte keine Sorge zu haben, Ronnie Papke zauberte sämtliche Texte in Form einer Power-Point-Präsentation auf die herabgelassene Leinwand, so dass die Sängerinnen und Sänger wie mit einem Teleprompter agieren konnten.

Und schon ging es nach einer kurzen Begrüßung durch den Heimathausvorstand Reinhard Kruithoff los.  

Peter und Franz, beide mit ihren Handzuginstrumenten (Akkordeons) vor der Brust,  stimmten die erinnerungsbeladenen Stücke aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts an. Ob “die Liebe ist ein seltsames Spiel”, “Seemann, deine Heimat ist das Meer” oder “Lady Sunshine and Mr. Moon” intoniert wurden, dank ihrer Textsicherheit konnten die Gäste aus voller Kehle mitsingen.  Mit dem Schlager “Rote Rosen, rote Lippen roter Wein” wurde so mancher der betagteren Sänger an seine Jugendeskapaden erinnert. Egal, die 50iger und 60iger-Jahre feierten eine fröhliche Wiederkehr und da die Musiker auch an die Pausen gedacht hatten, konnten die strapazierten Kehlen wieder durch diverse Getränke auf Vordermann gebracht werden.

Nach der Pause ging es mit dem Feuerwerk an bekannten nostalgischen Liedern weiter, immer wieder getaktet durch kurze Geschichten und Bonmots. Zum Ende hin besiegelte nach gut 2 Stunden die Zugabe mit “Griechischem Wein von Udo Jürgens” den gelungenen Liederabend. Alfred Lindner, Stellvertretender Bürgermeister von Wallenhorst und eifriger Sänger des Abends,  bedankte sich im Namen der Gästeschar für dieses wunderbare musikalische  Geschenk der drei Hauptakteure.

Diesen dankte der Heimathausverein mit vergorenem Rebensaft in Flaschen für ihren ideellen und ehrenamtlichen musikalischen Einsatz. Den wenigsten der Anwesenden war bewusst, welch ein Aufwand mit einer solchen Veranstaltung für die Musiker allein im der Vorbereitung verbunden ist. Dafür und für den schönen Abend sagen wir ein herzliches Dankeschön und freuen uns auf ein Revival in 2020, dann mit Schlagern der 70iger und 80iger-Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.