Etwas gelockert…

Aufgeregt war niemand und das Herzklopfen hielt sich auch in Grenzen, aber es war schon etwas Besonderes. Nach mehr als 6 Monaten der Abstinenz durften wir dank der Lockerungsübungen der Entscheidungsträger im Landkreis Osnabrück mal wieder gemeinsam in der Gruppe wandern.

Bevor es überhaupt los ging, verteilte Walter Frey die Wander-Urkunden und -Abzeichen für das Jahr 2020. Die gibt es für herausragende Kilometerleistungen mit den Wanderschuhen in Bronze, Silber und Gold. Üblicherweise erfolgen diese Ehrungen im Rahmen der Hauptversammlung des Vereins, aber Corona hat leider alles verändert.

Dann ging es auf den Hollager Wanderweg Nr. 1, der sich über den Hollager Berg in Richtung Hollage Ost durch Wald und Feld schlängelt. Nach Querung der Bergstraße folgten wir der neuen Auszeichnung des Weges, der nun nicht mehr durch den Wald führt.

In Pye reduzierte sich unsere Gruppe von 11 auf 8 Teilnehmer, weil Termine drückten und es Abkürzungswünsche gab.  Sobald wir den Wald verließen, merkten wir sofort wieder, wie warm es an diesem ersten Wandertag doch war.  Am Kanal trafen wir auf eine Entenfamilie und in der Nähe des Hofes Kollenberg auf Annelieses Tochter samt Pferd.

Am neu gestalteten Kolping-Eck in Brockhausen gab es eine ausgiebige Pause, bei der viele von uns schon von der Einkehr in der Hollager Eisdiele träumten.  Nach insgesamt gut drei Stunden war es dann soweit und gut gelaunt fielen wir dort ein, um diverse Eisspezialitäten zu genießen.

Zum Glück war kein Schnelltest-Ergebnis erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.