Halunken am Werk

Halunken machen auch vor einem gemeinnützigen Verein nicht halt

Diese Erfahrung musste der Vorsitzende des Heimathauses Hollager Hof In der vergangenen Woche machen, als er einen Anruf eines Mitarbeiters der Sparkasse Osnabrück erhielt und gefragt wurde, ob der Vorsitzende tatsächlich einen Betrag von rund 10.000 Euro von einem Konto des Vereins per Überweisung auf ein französisches Konto überweisen wollte.

Dieses war natürlich nicht beabsichtigt und konnte durch die Umsicht der Sparkassenmitarbeiter, denen eine derartige Transaktion und auch die letztlich gefälschte Unterschrift des Vorsitzenden verdächtig vorkam, verhindert werden.

Doch damit nicht genug, denn nur einen Tag später kam ein Anruf der Volksbank, bei der der Verein ebenfalls ein Konto unterhält. Diesmal sollten genau 9.570,- Euro wiederum auf ein französisches Konto mittels einer erneut gefälschten Unterschrift überwiesen werden. Auch dieses konnte durch aufmerksame Mitarbeiter der Volksbank verhindert werden.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass das Verbrechen auch vor einem gemeinnützigen Verein nicht halt macht und man froh sein kann, Konten bei Kreditinstituten vor Ort zu unterhalten, deren Mitarbeiter ihre Kunden kennen und deshalb derartige Betrügereien rechtzeitig verhindern können.

St.Gutendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.