In der Barlage in Hollage

Straßenkunde

Zwischen Hase und Kanal

Wallenhorst (iza)
Die Barlage, am nordwestlichen Zipfel Hollages gelegen, war vor dem 9. Jahrhundert ein unbesiedelter Landstrich, der zum Weiden der Tiere genutzt wurde. Möglicherweise haben die Hirten aus Alt-Hollage dort zudem die trächtigen Tiere in der abgeschiedenen „Lage” „gebären” lassen.

Die Besiedlung dieses Landstrichs zwischen Hase und heutigem Zweigkanal begann nach der Unterwerfung Wittekinds durch Karl den Großen. Unweit der Furt des Baches entstand ein Haupthof, einer von vielen strategischen Stützpunkten der Franken innerhalb des besiegten Sachsenlandes. In der  Barlage  entwickelte sich daraus wie vielerorts auch  eine  Grundherrschaft mit einem Fronhof im Mittelpunkt. Festgehalten ist die Schenkung „In der Barlage” der Edlen Hildsvith an den Osnabrücker Dom in einer um 1200 entstandenen Notiz.

Quelle: NOZ 2005

siehe auch NOZ vom 29.5.2015