Senf und Hackschnitzel

Den schönsten Tag der Woche haben wir uns ausgesucht, um dem Bauerngarten am Heimathaus Hollager Hof eine Frühjahrs-Ertüchtigung zu verpassen. Morgen und die kommenden Tage soll es wieder regnen, sagt die Wetter-App.

Wir, das sind Antje, Helmut, Manfred, Markus, Mechthild, Reinhard und Walter, sieben Aufrechte, die sich für die heutigen Aufgaben zu einer schlagkräftigen Truppe formiert haben. Das unser Vorsitzender Stefan kurz nach dem Rechten schaut, kann den Fortgang der Arbeit nicht behindern 🙂 .

Die beiden Flächen, die für Gemüse und Kartoffeln vorgesehen sind, werden spatentief von Hand umgegraben, wobei der Senf als Gründüngung eingearbeitet wird. Anschließend ziehen wir alles für die Aussaat mit der Harke glatt. In allen übrigen Bereichen wird Unkraut gezogen, das überall seit dem letzten Herbst auf dem Vormarsch ist.

Markus besorgt “just in time” zwei Fuhren Hackschnitzel vom nahegelegenen Baustoffhändler Tegeler. Damit werden die Wege im Bauerngarten abgestreut. Gut, dass wir drei Schubkarren dabei haben. Hackschnitzel helfen gegen aufwachsendes Unkraut und halten die Schuhe sauber.

Zum Schluss werden die verstopften Dachrinnen am Heimathaus wieder gängig gemacht. Das ist ein Job für unseren Junior Markus, der auf jeden Fall kopffest ist. Die verstopfte Regenrinne hatte u.a. zu Pfützenbildung und Verschwemmungen im Garten geführt. Solche Nicklichkeiten würde man hautnah nur dann mitbekommen, wenn man sich bei Starkregen im Garten aufhält. Das machen wir aber lieber bei Sonnenschein, so wie heute.

Jetzt können die Damen mit den grünen Daumen an Aussaat und Bestellung denken, denn der Garten soll sich zur Freude der Besucher auch in 2020 wieder zum Prachtstück entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.