Straßennamen in Hollage

Vor der Einführung von Straßennamen in Hollage – etwa 1962/63 – wurden Hausnummern in der Reihenfolge, wie die Hofstellen bzw. Häuser entstanden sind, vergeben. Sicherlich hat die Besiedlung des Hollager Raumes viel früher begonnen. Zu erwähnen ist noch, dass die Barlage erstmals 1037 urkundlich genannt wird. Der Name Barlage bedeutet: von Wald entblößte Lage. Der Ortsteil Viestel oder Fiestel wurde erstmals 1189 erwähnt. Der Name ist abgeleitet von Viselo-Rinnsal, um nur zwei der neun Ortsteile zu nennen. Hollage war jahrhundertelang eine reine Agrargemeinde. Die wenig ertragreiche landwirtschaftlich genutzte Fläche reichte für den Lebensunterhalt der ständig wachsenden Bevölkerung nicht aus. So zog es junge Leute im 19. Jahrhundert als Arbeiter nach Holland und in den nahe gelegenen Piesberg zum Kohleabbau. Der erste industrielle Betrieb in Hollage war wohl ein Kalkofen auf dem Grundbesitz Feldmöller (Bohnenkämper), der noch um die Jahrhundertwende in Betrieb war. Das reiche Tonvorkommen im Poller (Schwarzer See) war Anlass für den Bau einer Ziegelei  im Jahre 1914, in der viele Einwohner der Gemeinde Arbeit fanden.