Tausendfache Aktivitäten!

Der Coronavirus hält unsere Welt in Schach. Das gesellschaftliche Leben und die Wirtschaft sind heruntergefahren bzw. stark eingeschränkt. Die Ansteckungskurve soll sich weiter verlangsamen. Wir alle befinden uns in Isolation und beschränken unsere Bewegungsspielräume außerhalb der eigenen 4 Wände auf das Notwendige.

Auch im Heimatverein Hollager Hof ist zwangsweise absolute Ruhe eingekehrt, denn alle Veranstaltungen sind seit Mitte März abgesagt. Es gibt aber eine Ausnahme. Auf der Streuobstwiese hinter dem Heimathaus sind in der vergangenen Woche jede Menge Aktivisten eingezogen…  ca. 20.000 Bienen der Gattung Carnica, die dort in zwei Bienenbeuten residieren.

Und das kam so. Nachdem im Herbst 2018 die Idee geboren war, Bienen am Heimathaus anzusiedeln, arbeitete eine sechsköpfige Projektgruppe seit September 2019 an vielen Details zur Umsetzung dieses Vorhabens mit dem Ziel, im Frühjahr 2020 zwei Jungvölker auf die Obstwiese zu holen. Dieser Zeitpunkt ist jetzt.

Die Coronakrise sorgt dafür, dass sich unser Projektteam leider in “Einzelkämpfer” aufteilen musste, als die Bienen geholt und die Beuten aufgestellt wurden. Maximal zwei Imker bewegen sich mit Abstand an den Bienen, wenn es um deren Betreuung geht. So wie die Hundehalter täglich mit ihren vierbeinigen Lieblingen unterwegs sind, so schauen wir “Neuimker” ein- bis zweimal die Woche nach den Honigsammlern. Die sind bei diesem schönen Wetter natürlich zu tausenden unterwegs und deshalb ist am Heimathaus deutlich mehr los als man auf den ersten Blick vermuten würde.

Die Bienen jetzt in der Krisenzeit zu holen, war eine schwierige Entscheidung. Die aktuellen Restriktionen lassen den Transport und die Betreuung von Bienen durchaus zu. Wenn wir jetzt nicht gehandelt hätten, dann wäre die nächste Gelegenheit nach Corona vermutlich im Frühjahr 2021 gewesen. Der Frühling 2020 findet mit Corona aber jetzt statt. Auch wenn wir uns diszipliniert gegen das Virus stemmen müssen, die Bienen fliegen unbeschwert in eine Zeit nach Corona. Wer sich noch auf einen Spaziergang in Richtung Heimathaus traut, mag sich die fleißigen Sammler gerne ansehen… aber Abstand halten, zu den Menschen und zu den Bienen.

Vorgesehen ist eine Vorstellung unserer Bienen in der Öffentlichkeit mit Vertretern der Gemeinde, des Imkervereins, unseres Hauptsponsors Fa. Edeka Kuhlmann aus Lechtingen sowie der Presse. Wir werden das nachholen, wenn öffentliches Leben wieder stattfindet.

Bis dahin fliegen unsere Bienen munter im Sonnenschein, jeden neuen Tag.

Bitte bleibt gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.