Was ist eine Karikatur? Fritz-Wolf-Ausstellung

 Fritz-Wolf-Ausstellung im Heimathaus “Hollager Hof”

100 Karikaturen, überwiegend aus dem politischen, aber auch aus dem ganz alltäglichen Leben, werden, jeweils samstags und sonntags von 14.00 bis 18.00 Uhr und nach Vereinbarung, bis So. d. 05.12.04, im Heimathaus „Hollager Hof“ an der Uhlandstraße gezeigt. Eine Karikatur ist eine künstlerische Darstellung, die mit zeichnerischen Mitteln versucht einen Sachverhalt vereinfacht und oft übertrieben darzustellen und zu kritisieren. Dieser Sachverhalt kommt vorrangig aus dem politischen oder gesellschaftlichen Leben.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung, am 11.11.2004, ging Prof. Dr. Harald Husemann, Vorsitzender des Kuratoriums der Fritz-Wolf-Stiftung, in seinem Vortrag darauf ein, wie es zu dieser einzigartigen Sammlung gekommen ist und freute sich darüber, das Fritz Wolf alle Zeichnungen der Öffentlichkeit überlassen hat. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, Fritz Wolf hat es auf den Punkt gebracht. Ein politischer Karikaturist muss permanent auf Empfang geschaltet sein, das Tagesgeschehen bis in den Nachmittag verfolgen, die Idee, den Einfall haben, die Karikatur erstellen und zur Zeitung bringen. Erst danach hatte Fritz Wolf wieder Zeit für seine Freunde und für andere Dinge. Vorher war er nicht ansprechbar, so Prof. Husemann.

Sämtliche Exponate können in Kopie erworben werden. Bestellungen werden während der Öffnungszeiten der Ausstellung angenommen.