Wie wär‘s mit einem Ausflug auf die Blumeninsel Madeira?

Anstelle einer Wanderung auf hiesigen Wanderwegen  lädt das Heimathaus “Hollager Hof“ schon traditionsgemäß am ersten Dienstag im Februar zu einem Filmnachmittag ins Heimathaus ein. Dies  erwies sich bei den schon fast aprilwetterähnlichen Kapriolen als ein Glücksfall. Neben einer liebevoll gedeckten Kaffeetafel auf der gemütlichen Diele des Heimathauses mit leckerem Kuchen erwarteten die ca.40 Besucher einen Film über die Blumeninsel Madeira.

Gerhard Köntges aus Atter hatte vor drei Jahren eine Reise dorthin unternommen und zeigte seinen Film mit den touristischen Höhepunkten dieser fantastischen Insel. Madeira erwies sich in der Tat als Insel des ewigen Frühlings mit einer üppigen Vegetation und wildromantischen Küsten.

Die Zuschauer werden mitgenommen in das bunte Leben Madeiras: sie sehen das muntere Treiben auf den Märkten der Hauptstadt Funchal, die Korbflechter, die aus Weidenruten kunstvolle Körbe herstellen, die Korbschlitten, in denen Touristen durch die engen und steilen Straßen in atemberaubender Geschwindigkeit befördert werden, die wunderbaren Ausblicke von der Seilbahn auf die felsenzerklüftete Insel, die Levadas, die Bewässerungskanäle, die sich über das ganze Areal erstrecken. Und als krönenden Abschluss nehmen sie teil am Blumenkorso, einem Umzug mit buntgeschmückten Wagen und tanzenden Menschen, die den beginnenden Frühling verkörpern und Lebensfreude ausstrahlen.

Wer noch nicht auf Madeira war, beschließt dieses Ziel auf seine  Reisewunschliste zu setzen. Man kann es auch notfalls mit dem Schiff erreichen.

Danke für diese wunderschönen Ansichten!

                                                                                       Ursula und Wolfgang Rose