Bilder von Franz Hecker im Hollager Hof

Am 07. Okt. wurde die Hecker Ausstellung im Heimathaus feierlich eröffnet. Der Sammler und Galerist Peter Rehme aus Borgloh, gab als Hecker Fachmann in seinem Einführungsvortrag einen Überblick über das Leben und Wirken von Franz Hecker. Das Highlight war die Führung durch die Ausstellung, die mit 45 Hecker Werken bestückt ist, bestehend aus Ölgemälden, Radierungen, Lithographien, Kohlezeichnungen, Federzeichnungen und eine Guasch.

Alle Werke sind Originale und stammen aus dem Privatbesitz von Rehme. Besonders hervorzuhebende Werke die aus unserer Heimat stammen, sind zwei Ölbilder aus der alten Wallenhorster Kirche, betende Mädchen, junge und alte Frau und eine Karte vom Weltpostverein mit einer Federzeichnung „Gottesdienst in der Wallenhorster Kirche“. Peter Rehme verfügt auf seinem Anwesen in Borgloh über 300 Exponate.

Zur musikalischen Untermalung der Feierstunde spielte Henrike Landwehr am Klavier, Klänge aus der Filmmusik zur „Fabelhaften Welt der Amelie.“ Die Ausstellung ist noch bis zum 24. Okt. Samstag und Sonntag von 14 – 18 Uhr und nach Vereinbarung, im Heimathaus Hollager Hof, an der Uhlandstraße 20 zu sehen.

siehe auch NOZ vom 8.10.2010