Heimathaus Bauerngarten

Im Westen des Niederdeutschen Hallenhauses von 1656 schließt sich ein Bauerngarten mit Buchsbaumeinfassung (1) der Wege an, so wie es Jahrhunderte an diesen Gebäuden üblich war.

Bauerngärten vor 1900 entsprachen nicht dem Bild, das heute von Bauerngärten vermittelt wird. Manchmal reichten Ackerflächen bis dicht ans Haus heran, oft mit eingestreutem Obst, oder es wurden Freiflächen für das Vieh vorbehalten. Die Anlage der Gärten wurde durch die Gärten der Klöster, der Lehrer, Pastoren und Apotheker beeinflusst. Eine einheitliche Form der Gartengestaltung gab es vor der Konstruktion des idealen Bauerngartens in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nicht.

Entsprechend dem sozialen und wirtschaftlichen Stand der Bauern fanden Nutzpflanzen für Haus-, Hof- und Stalltiere in einem höheren Maß Berücksichtigung, als etwa reine Zierpflanzen und eine Ordnung nach ästhetischen Prinzipien. In der darstellenden Kunst wurde der Bauerngarten gern als ungepflegt im Sinne einer idyllischen Wildnis verklärt.

Bilder zur Entstehungsgeschichte des Bauerngartens in den 90iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Der Garten ist ganzjährig zugänglich und wird von den Vereinsmitgliedern Mechthild Bartke und Antje Deppe, die den “ Grünen Daumen“ für alle Pflanzen hat, gepflegt. Einmal jährlich wird der Garten und auch die Streuobstwiese zum sogenannten Gartentraumwochenende offiziell einem größeren Publikum vorgestellt.

Der Bauerngarten am Hollager Hof v. 1656 ist unterteilt in einen Gemüsegarten heutiger Zeit und in einen Kräutergarten. Nach Süden schließt sich eine Streuobstwiese mit alten Obstsorten an. Dort sind seit dem Pandemiejahr 2020 auch zwei Bienenbeuten aufgestellt. Das Grundstück von 1.200 m² grenzt an den Hollager Berg mit dem denkmalgeschützten Steinbruch.

(1) Über den Sommer 2020 hat der Buchsbaumzünsler die Hecken und die 5 großen Buchs-Kugeln so stark geschädigt, dass die Vereinsführung entscheiden musste, die Pflanzen gegen widerstandsfähige Taxus-Gewächse auszutauschen. Es wurden im November 2020 über 780 kleinwüchsige Eiben der Größe 15/20 als Beeteinfassung neu eingsetzt. Bei dieser Gelegenheit wurde auch vorsorglich eine Bewässerungsanlage verlegt. Bleibt zu hoffen, dass alle kleinen Eiben anwachsen und nicht der Wühlmaus zum Opfer fallen.

Unsere bisherigen Posts zu diesem Thema

Im Märzen der Bauer…
Im Märzen der Bauer…

… die Rösslein anspannt…  wer kennt es nicht das Lied, welches den Beginn der Aktivitäten einer früheren Landwirtschaft beschreibt.  Heute weiterlesen …

Taxus neu gepflanzt
Taxus neu gepflanzt

Der frühe Vogel  fängt  den Wurm, so sagt man.  Als um 06:00 Uhr der Wecker klingelt, reißt er uns aus weiterlesen …

Renkes kleiner Grüner
Renkes kleiner Grüner

Das wäre allerdings eine etwas größere Hausnummer! Mit diesem, Böses ahnenden Schlußsatz endete unser botanischer Beitrag im April 2020 auf weiterlesen …

Apfelernte 2020
Apfelernte 2020

Bei herrlichem, wenn auch herbstlichem Sonnenschein bewaffnen sich Antje, Mechthild und Walter mit drei großen Steh- und Anlegeleitern und -zig weiterlesen …

Sie säen nicht…
Sie säen nicht…

…, sie jäten kein Unkraut, sie wässern nichts und sie ernten doch. Diese Erkenntnis hatten schon unsere im Glauben verwurzelten weiterlesen …

Angriff aus der Tiefe!
Angriff aus der Tiefe!

Im Blickfeld hatten wir sie schon über eine längere Zeit auf der Streuobstwiese am Heimathaus Hollager Hof. Bereits bei der weiterlesen …

Wenn die Osterglocken läuten
Wenn die Osterglocken läuten

Die Corona-Krise beeinflusst so ziemlich alle Lebensbereiche, die wir kennen. So haben z.B. die Gartenbaubetriebe deutlich weniger Blühpflanzen absetzen können weiterlesen …

Fressfeinde im Blick!
Fressfeinde im Blick!

Der milde Winter hat ihn sehr begünstigt, den aus Asien eingeschleppten Buchsbaumzünsler. Es handelt sich um einen Falter, dessen Raupe weiterlesen …

Ein ordentlicher Schnitt
Ein ordentlicher Schnitt

Baumpfleger auf der Streuobstwiese Das Coronavirus ist überall. Auf dem Handy, in der Zeitung, in den Nachrichten von Radio und weiterlesen …

Senf und Hackschnitzel
Senf und Hackschnitzel

Den schönsten Tag der Woche haben wir uns ausgesucht, um dem Bauerngarten am Heimathaus Hollager Hof eine Frühjahrs-Ertüchtigung zu verpassen. weiterlesen …

Kartoffelernte 2019
Kartoffelernte 2019

Nicht ganz trocken war der Tag, an dem die Kartoffeln aus der Erde geholt werden sollten. Zwischendurch gab es mal weiterlesen …

Herbst im Bauerngarten
Herbst im Bauerngarten

In der Herbstsonne des Nachmittags am Tag der Deutschen Einheit kommen wir auf unserem Spaziergang am Bauerngarten des Heimatvereins „Hollager weiterlesen …

Erntezeit – schönste Zeit
Erntezeit – schönste Zeit

Aktiv im Bauerngarten des „Hollager Hofes“ Im Bauerngarten am Heimathaus „Hollager Hof“ werden jedes Jahr neben vielen Kräuter- und Blumenbeeten weiterlesen …