Konzert mit dem Klezmer-Duo

Konzert im Heimathaus “Hollager Hof” Der Verein Heimathaus „Hollager Hof“ lädt herzlich ein zum diesjährigen Konzert mit dem Klezmer-Duo Gennady und Ninel Potaschnik
Sonntag, 10. Oktober 2004, um 17.00 Uhr im Heimathaus “Hollager Hof”.


Die nordwestliche Ukraine, das Herkunftsland der beiden Musiker, die heute in Deutschland leben, ist traditionsgemäß ein Zentrum der osteuropäischen jüdischen Musik des 19. Jh. gewesen. An der Schnittstelle zwischen Kunst- und Tanzmusik hat das “Duo Potaschnik” mit viel Sorgfalt einen Stil entwickelt, der aus der Tradition kommt und sie weiter führt, der aus dem Überlieferten ein modernes Klangbild mit viel Raum für Improvisation und Innovation formt. “Duo Potaschnik” sind zwei hochkarätige Musiker, die sich blind verstehen und dennoch immer wieder überraschen.

Gennady (Klarinette, Bass-Klarinette, Sopran-Saxophon) und Ninel (Klavier), beherrschen das Vokabular der Klezmermusik so perfekt, dass sie sich mit traumwandlerischer Sicherheit in ihrer musikalischen Welt bewegen. Mit selbstverständlich erscheinender Leichtigkeit spinnen sie einen künstlerischen Dialog, der von der ersten bis zur letzten Sekunde fesselt. In diesem Konzert wird Gennady auf fünf verschiedenen Instrumenten spielen, die den Sound der Klezmer-Musik aufleuchten lassen.

Gennady studierte Klarinette und Kammermusik in der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in Woronezh (Russland). Preisträger mehrerer Klassik- und Jazzwettbewerbe. Tätigkeit unter anderem als Klarinettist im Akademischen Symphonieorchester und Jazz-Clubs. Konzerte und Meisterkurse im In- und Ausland.
Ninel studierte Klavier und Komposition in Donetzk (Ukraine). Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe im In- und Ausland. Viele Jahre Pianistin an der Musikfachschule und an der Zhitomirer Philarmonie, Tätigkeit als Musiklehrerin, Chorleiterin und Organistin.

Klezmer-Duo Potaschnik begeisterte im Heimathaus Das Klezmer-Duo Gennady und Ninel Potaschnik beherrscht das Vokabular der Klezmermusik perfekt und zeigte eindrucksvoll sein Können am Sonntag, d. 10. Oktober 2004 im Heimathaus “Hollager Hof” einem interessiertem Publikum.Die nordwestliche Ukraine, das Herkunftsland der beiden Musiker, war traditionsgemäß ein Zentrum der osteuropäischen jüdischen Musik des 19. Jh. Hier wurde über Jahrhunderte die Musik, zu der es keine Noten gab, an die jeweils nachfolgende Generation weitergegeben. Aus dem Überlieferten ergab sich viel Raum für Improvisation und Innovation, heute ein wichtiges Merkmal dieser Musik. Gennady und Ninel Potaschnik bewegen sich mit traumwandlerischer Sicherheit in ihrer musikalischen Welt und das mit einer selbstverständlich erscheinenden Leichtigkeit. Die Zuhörer waren begeistert.