Er ist rund und sehr grün

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Bereits gestern begannen die Mitglieder vom Heimathaus Hollager Hof mit ihren Vorbereitungen. Heinrich und Manfred trafen sich unweit der Winterlinde vor dem großen Dielentor, gruben direkt hinter dem Stütz-Stein für das Mühlrad ein 80 cm tiefes Loch und setzten dort das Fundament in Form eines U-Eisens für, …. ja wofür eigentlich?

Nach der langen Abstinenz durch die Eskapaden des Coronavirus war der Gedanke geboren, „lasst uns doch mal wieder einen Anlass am Heimathaus feiern“, der die Mitglieder und Freunde des Traditionshauses zusammenbringt und geselliges Beisammensein fördert. Lasst uns zusammenkommen und einen Maibaum aufstellen. Ein für uns neuer und guter Gedanke, wie wir finden.

Den Baum haben wir mit Genehmigung des Eigentümers am Steinbruch geschlagen. Und es braucht einen festen Standplatz für den Baum mit dem Maikranz. Der wurde gestern hinter dem Mühlstein geschaffen, aus Eisen in Beton.

Heute gilt es, den Kranz zu binden und vorzubereiten. Dazu brauchen wir jede Menge Grün, was nicht so schnell welk wird. Buchsbaum, Kirschlorbeer, Efeu, kurzum alles was gut ausschaut und in jeder Schattierung grün ist. Es gibt grünen Bindedraht, Schneidwerkzeuge, Drahtklammern und fleißige Hände, die in diesem Fall Maria, Antje, Mechthild, Monika, Heinrich, Franz und Manfred gehören. Markus macht heute mal die Anwesenheitskontrolle.

Das Grünzeug stammt aus den Gärten der bunten Gesellschaft oder befreundeter Nachbarn (natürlich nach Absprache).

Und schon geht es los. Es werden Tische aufgestellt und der vorbereitete Kranz-Rohling im Gebälk der Remise aufgehängt. Wer möchte schon in gebückter Haltung auf der Erde arbeiten? Arbeitsteilung ist das Gebot der Stunde. Das Grün wird zurecht geschnitten und die Schöngeister unter den Helfern formen kleine Sträußchen, die von den handwerklich Begabten mit Draht am Strohkranz befestigt werden. Man muss es können, denn der fertige Kranz soll schön gleichmäßig gebunden sein und als Augenweide am Maibaum hängen, aber er darf nicht auseinander fallen.

Eine frühe Befürchtung bestätigt sich, wir brauchen mehr Grün. Mechthild schwärmt aus und holt Nachschub, woher auch immer.

Der Fortgang der Arbeit und die „schwierigen Entscheidungen“ dörren die Kehlen. Wir müssen nach knapper Stunde und 150 m Bindedraht unsere Arbeit beim Bier und Radler überprüfen. Wir sind zufrieden und nach einer weiteren Stunde hängt er in voller Pracht vor uns im Gebälk, unser Maikranz 2022. Wir wollen ihn am 30. April um 15 Uhr vor dem Heimathaus am Maibaum aufstellen. Natürlich besingen wir dazu den Mai und den Frühling, es gibt Grillwurst und diverse Durstlöscher.

An dem Tag werden Baum und Kranz noch mit bunten Bändern geschmückt, die wir heute auch schon vorbereitet haben. Bis dahin werden wir das Grün im Verborgenen frisch halten. 

Am Heimathaus wird am 30. 04.2022 dann erstmalig ein Maibaum stehen. Wir laden herzlich dazu ein, ihn mit uns aufzustellen und würden uns sehr über eine rege Teilnahme an dieser Veranstaltung freuen. Kommen Sie einfach dazu!

One Reply to “Er ist rund und sehr grün”

  1. Tolle Aktion!
    Der Bericht macht Laune und lädt ein, zum Maibaumaufstellen dazuzukommen. Der Termin ist notiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.