Heimathaus im Anschnitt

Fast 800 Torten hat das Kaffeeteam vom Sonntags-Café des Heimatvereins Hollager Hof in den vergangenen 10 Jahren seinen Gästen auf die Teller gelegt. Übereinander gestapelt ergäbe das einen Turm von etwa 70 Metern Höhe. Kaum zu fassen ist das, wenn man bedenkt, dass das Sonntags-Café nur an 9 Tagen im Jahr geöffnet ist. Hausherr Stefan Gutendorf würdigte am Jubiläumstag das ehrenamtliche Engagement der Kaffee-Truppe, zumal sämtliche Erträge des Cafés für gemeinnützige Zwecke gespendet werden. 7.800 € sind in den letzten Jahren auf diese Weise unter bedürftige Menschen gebracht worden.

Für heute hatte sich das Team etwas besonderes ausgedacht und für jeden Besucher ein Plätzchen in Form einer Kaffeetasse gebacken und eingetütet. Für die offizielle Würdigung stand eine spezielle Torte mit dem Konterfei des Heimathauses zum Anschnitt bereit. Maria Broxtermann und Norbert Unverfehrt führten dabei für die Jubilare die Klinge, unterstützt vom Vorsitzenden des Heimatvereins.

Die Diele war brechend voll. Neu ankommende Kaffeegäste mussten sich mit etwas Wartezeit erst Plätze suchen. Das nahmen diese gerne in Kauf, denn der Kuchen war wie immer fantastisch. Da Vereinsmitglied Franz Langelage wie versprochen die Gäste mit Kaffeehaus-Musik verwöhnte, gab es einen doppelten Genuss. Bei so geballter Gästepräsenz kam die parallel angebotene Bilderausstellung von Karin Bormann aus Bramsche etwas ins Gedränge. Ein Grund mehr, bei einem weniger hektischen Besuch am kommenden Wochenende die Bilderschau nachzuholen.