Schladminger Bergwelten „Die Faszination der Gegensätze”

Unsere Welt in Worte fassen zu wollen, wird immer nur ein Versuch sein. Bilder hingegen schicken unsere Träume auf Reise…

Der Dachstein ist mit 2.995 Metern nicht nur der höchste Berg der Steiermark, er gehört mit seiner markanten Gipfelform und seinen ebenso mächtigen wie sonnigen Südwänden auch zu den eindrucksvollsten und zugleich schönsten Gebirgszügen im Alpenraum. Im Schatten seiner hohen Gipfel liegen die östlichen Gletscher Österreichs, das Trainingsrevier der Langlaufweltelite.

Am Fuße der steil aufragenden Südwände liegen weit verstreut, auf grünen Wiesen die Bauernhöfe der steirischen Ramsau. Eine Bilderbuchlandschaft, die einlädt zu Träumen und verweilen. Den lotrechten Felswänden des Dachsteins gegenüber erheben sich im Süden des Ennstales die dunklen und oft geheimnisvoll wirkenden Urgesteinspyramiden der Schladminger Tauern. Hier prägen zahllose, kristallklare Bergseen und Wasserfälle das Landschaftsbild. Als faszinierende Welt der Gegensätze und der Vielfalt ist die Region Dachstein-Tauern ein Paradies für Bergsteiger und Naturbewunderer.

Mit eindrucksvollen Aufnahmen unterstreicht der Bergführer und leidenschaftliche Leica-Fotograf den Zauber dieser unvergleichlichen Bergregion und lädt ein, zu einer Bilderreise im Wandel der Jahreszeiten Herbert Raffalt ist staatlich geprüfter Bergführer und Fotograf. Inmitten der Dachstein-Tauern-Region aufgewachsen, hat sich der „Augenmensch und Bergnomade” schon früh einen Lebenstraum erfüllt und seine Berg- und Fotoleidenschaft zum Beruf gemacht. Der mehrfach ausgezeichnete Fotograf begeistert sein Publikum nicht nur mit der hohen Qualität seiner Bilder, sondern fesselt die Zuschauer und lässt sie teilhaben am Abenteuer Berg. Aus persönlichen Gesprächen kann man merken, dass Herbert Raffalt die Schladminger Bergwelten lebt.

Mittwoch, 29.01.2014 um 19.00 Uhr im Heimathaus Hollager Hof. Der Eintritt beträgt 3,00 Euro.

(Be)

Quelle: Bürger-Echo 15.1.2014