Spirituelles und Evergreens

Ruller Sax-Combo begeistert Zuhörer im Hollager Heimathaus vdb WALLENHORST. Ihr zweites Konzert in Heimathaus Hollager Hof gab die Ruller Sax-Combo – und das mit großem Erfolg. Bereits 2012 traten die Musiker im Heimathaus auf und begeisterten ihre Zuhörer mit einem abwechslungsreichen und vor allem unterhaltsamen Programm. Damals noch unter dem Namen “Ruller Saxophon-Trio”. “2013 sind wir zum Saxofon-Quartett herangewachsen. Wir konnten Evelyn Baller als neue Musikerin mit ihrem Tenorsaxofon gewinnen und nennen uns seitdem Ruller Sax-Combo”, erklärte Fritz Baier. Er ist die erste  Stimme der Gruppe und spielte am Konzertabend Sopran- und Altsaxofon sowie Gitarre. Horst Schawe spielte mit seinem Altsaxofon die zweite und Werner Tewes am Baritonsaxofon die vierte Stimme. Hannes Staarmann begleitete die Combo am Keyboard. Der musikalische Ablauf gestaltete sich abwechslungsreich, und die Gruppe übertraf in neuer Zusammensetzung sogar ihren damaligen Erfolg. Mit 22 Stücken aus den unterschiedlichsten  Musikrichtungen begeisterten sie ihre rund 100 Zuhörer. Vom flotten Swingsong „Dixie Man”, bekannt aus den USA der 20er- und 30er-Jahre, zum Konzertauftakt über „Ain’ t She Sweet” einen Carleston von 1927 und späteren Hit der Beatles, bis hin zum zweiten Menuett von Wolfgang Amadeus Mozart zeigten die Musiker ihr Können über ein breites Spektrum. Klassik, Oldies, Pop sowie Traditionelles, Spirituelles und Evergreens ernteten begeisterten Applaus. Besonders Staarmann überraschte mit seiner außergewöhnlichen Stimme. Gemeinsam mit Baller sang er durch Ray Charles bekannt gewordenen Song “Hit the Road, Jack” und brachte so das Publikum in Schwung.  Füße wippten im Takt, und der eine oder andere Gast bewegte sich schwungvoll auf seinem Sitzplatz. „Einfach toll”, hieß es anerkennend aus dem Publikum. Ebenfalls viel Applaus erhielten die  Stücke  „The Wounded Hussar” und „Devü’s Dream”, vorgetragen von Baller auf der Violine und Baier an der Konzertgitarre. „Die Musik ist hervorragend”, meinte Irmgard Vogelsang und lobte die großartige Stimme der Sänger sowie die Vielfalt  des  Programms. Auch Barbara Zimpel aus Osnabrück gefiel der Abend. “Es ist spitzenmäßig”, meinte sie, und besonders habe ihr die Abwechslung mit den Stücken auf der Violine gefallen. Auch Josef Pott von Heimathaus Hollager Hof zeigte sich sehr zufrieden mit dem Konzertabend. „Das Programm war abwechslungsreich und hat für gute Stimmung unter den Gästen gesorgt”, lobte er die Ruller Sax-Combo. Auch die unnachahmliche Moderation von Peter Papke habe ihren Teil zum guten Gelingen beigetragen. Papke führte gekonnt durch den Abend und moderierte die unterschiedlichen  Musikstücke inhaltlich und mit viel Witz. Er stellte jedes  der fünf Bandmitglieder  persönlich im Laufe des Abends vor und rundete so die musikalische Reise angenehm ab. Quelle: NOZ vom 31.10.2014