16. Jahreshauptversammlung: 12.000 Besucher in 15 Jahren!

Professor Hans Kohstall fragte auf der diesjährigen
Jahreshauptversammlung: „Erinnern Sie sich?”

15 Jahre Heimathaus, 22 Ausstellungen, zunehmende Veranstaltungshäufigkeit – mittlerweile 11 pro Jahr – Ausflüge, Besichtigungen, Konzerte, Vermessen der Hauslinde, „dei Plattdütsken van Hollger Hoff” und Trachtengruppen: die kurzweilige Rückschau bezeugte sowohl das Engagement des „Hollager Hofes” wie auch das allgemeine Interesse daran.

Hans Kohstall zeigte die schönsten Bilder aus seiner Sammlung und dokumentierte neben den kulturellen auch die ganz praktischen Aktivitäten des Vereins. Wie vom alten Heuerhaus in der Barlage das heutige Schmuckstück an der Uhlandstraße entstand und dass bis zum Bau des Brunnens durch Alli Wächter und dem Anlegen des Bauerngartens durch Heinrich Sandmann über 7000 Arbeitsstunden durch die Vereinsmitglieder geleistet wurden. Ausdrücklich bedankte sich der Vorsitzende Josef Pott für deren tatkräftige Mithilfe sowie bei dem anwesenden Architekten Werner Krabbe für dessen fachliche Begleitung des Bauprojekts. Der allgemeinen Anerkennung folgten die besten Wünsche für die Zukunft, insbesondere für ein gutes Gelingen des 350-Jahr- Jubiläums am 24./25. Juni „Rund ums Heimathaus”.

Im formellen Teil des Abends verlas Klaus Brockmeyer das Protokoll, knapp und pointiert wie immer. Den vernünftigen, zukunftsgerichteten Umgang mit den Vereinsfinanzen belegte Kassenwart Siegfried Wulftange einschließlich einer Rücklage von 14.000,–€ für die anstehende Fassadenrenovierung. Eine Summe, die auch Kassenprüfer Josef Kohlbrecher nicht zu beanstanden hatte. Fazit „Hier ist ein feiner Verein zugang”, so Besucher Hans Stallkamp zum Abschied.

F.J.Landwehr