Der Traum von „Freiheit” auf den Weltmeeren

Weltumseglung durch die Südlichen Breiten mit selbstgebautem Boot

Die Meere der Nordhalbkugel waren den beiden Seglern, Hans Kujawa und Stefanie Jünemann bereits so vertraut, dass es sie weiter hinaus lockte. Eine Weltumseglung von West nach Ost durch die Südlichen Breiten sollte der Höhepunkt ihrer Segelzeit sein. Diese Route wird nur von weniger Seglern gewählt, da sie hohe Ansprüche an Schiff und Mannschaft stellt.
In 6 1/2 Jahren bauten Stefanie Jünemann und Hans Kujawa an ihrem 11m langen Stahlboot “ISIS”. Sie durchsegelten dann den Süd-Atlantik, den Indischen und Pazifischen Ozean und die „Roaring Forties”.

Schwere    Stürme und einen Zyklon abzuwettern, gehörten zu den bislang nicht gemachten Erfahrungen auf ihren Segeltouren auf der Nordhalbkugel.
Während langer Landaufenthalte in Südafrika, Tasmanien, Neuseeland und Süd-Amerika sowie einer Reise in die Antarktis wurden neue Kräfte getankt, das Schiff repariert und wunderschöne Erlebnisse und Erinnerungen gesammelt. Über diese außergewöhnliche Reise wird Stefanie Jünemann in ihrem Dia-Vortrag berichten.

Mittwochskino am 27. April 2016 um 19.00 Uhr im Heimathaus Hollager Hof
Uhlandstr. 20 in Hollage, Eintritt: 3,- €

CM

Quelle: Bürger-Echo vom 20.4.2016