Rundwanderung um Wersen und Westerkappeln

Die heutige Wanderung verlief hauptsächlich auf Wanderwegen der Teutoschleifen „Sloopsteenen Seerunde“ und dem Mühlenweg. Wir starten pünktlich mit neun Wanderern. Die Autos werden in Halen zwischen zwei Maisfeldern unter einem der dortigen Windräder geparkt.

Die Wanderung beginnt auf einer schmalen asphaltierten Straße zum Wersener Damm. Wir biegen links und rechts ab und dann geht es in den Wald. Der Niedrighaussee kommt in Sicht, wunderschön. Wir betreten den Sandstrand.

Wie selbstverständlich berichtet ein Mitwanderer vom Bauern Niedrighaus und er kann sich auch noch gut an die Aushebung dieses Sees erinnern.

Es folgt eine längere Strecke mit schönen Wanderwegen und Aussichten auf Westerkappeln bis wir den Präriesee erreichen. Hier gibt es gute Sitzgelegenheiten und es ist Zeit für unsere Frühstückspause.

Weiter geht es in Richtung Halen, vorbei an den Sloopsteenen, einem bekannten Großsteingrab. Wir wandern jetzt auf Wersen zu und treffen immer wieder auf Warnhinweisschilder, die anzeigen: „Das ehemalige Truppenübungsgelände darf nicht betreten werden“. In der Zeit der Nationalsozialisten befanden sich hier ein Flughafen, ein Munitionsdepot und ein Barackenlager für Kriegsgefangene.

Unser Wanderweg verläuft weiter durch Wersen zur Mühle Bohle, einer alten Wassermühle. Die Mühle steht unter Denkmalschutz und wird durch den Heimatverein Wersen verwaltet. Der Mühlentag und die einmal im Jahr stattfindende Großveranstaltung mit Konzert und Picknick werden an der Mühle veranstaltet.

Nach insgesamt ca. 15 km wandern wir zwischen Maisfeldern zurück in Richtung der Windräder, wo wir wieder unsere Autos erreichen. Mit einem leckeren Mittagessen in den Wersener Ratsstuben endet dieser schöne Tag.

Bericht und Bilder: Anneliese und Walter Frey