Trotz Verbotsschild auf dem rechten Weg

Auf dem Osnabrücker Ringweg von Gretesch ins Nettetal

Beim Einstieg zu unserer Wanderung am 2. September auf dem „Osnabrücker Ringweg“ in Gretesch sah der Wald katastrophal aus. Eine Windhose hatte ein ganzes Waldstück zerstört und die Bäume lagen kreuz und quer durcheinander. Auch der Wanderweg war durch umgestürzte Bäume blockiert und wir suchten einen neuen Weg. Auf ihm konnten die 16 Wanderer bei idealem Wetter problemlos durch die Lödinger Heide wandern bis nach Belm über die Bremer Straße.

Dann kam die nächste Überraschung. Mit dem Neubau der Umgehungsstraße in Belm war der Wanderweg überbaut worden. Trotz Verbotsschilder überquerten wir einen Acker und die neu gebaute Straße. An einem Waldrand in Powe legten wir bei herrlichem Sonnenschein eine Frühstückspause ein, danach haben wir den Wanderweg wieder gesucht und durch wunderschöne Wälder ging es zur Bornheide im Nettetal. Die letzte Etappe führte leicht bergauf zur Wittekindsburg und durch das schöne Nettetal bis zu Knollmeyer’s Mühle. Im Biergarten haben wir dann  zum Abschluss herrlich zu Mittag gegessen.

Beitrag und Bilder: Walter Frey