25. Plattdütske Aumend

„Watt de Bur nich kennt …„ „Moin, Moin“, Holzschuhgeklapper und viele plattdeutsche Unterhaltungen (Dönkes) waren am Sonntagabend im gut gefüllten Hollager Heimathaus zu hören. Seit 19 Monaten hat es keinen Vorleseabend mehr gegeben, aber heute war  mit diesem „25. Plattdütske weiterlesen …

Einblicke in die Welt des Rundfunks.

Hurra, das Heimathaus lebt wieder. Mit einer Lesung des Radiomoderators Lars Cohrs öffnete Stefan Gutendorf das Heimathaus „Hollager Hof“ v. 1656 wieder nach dem verordneten Dornröschenschlaf, den Corona uns allen auferlegt hat. Zwar mussten sich die gut zwei Dutzend Gäste weiterlesen …

Eine Stimme für die Menschlichkeit

Es war eine Veranstaltung, die der Heimatverein Hollager Hof sehr kurzfristig und außerplanmäßig durch die Initiative von Maria Riepenhoff ins Programm aufgenommen hatte, und es war die vorerst letzte Lesung vor den restriktiven Auswirkungen der aktuellen „Corona-Krise“. Der ukrainische Journalist, weiterlesen …

Einbahnstraße zum Handwerkermarkt

Einbahnstraße ist die Uhlandstraße nur heute, höre ich im Vorübergehen auf dem Weg zum Heimathaus. Und so viel Autoverkehr wie heute, gibt es sonst auch nur an den Tagen, an denen „großer Fußball“ gespielt wird. Der findet heute zusätzlich zum weiterlesen …

Einblicke in die Vergänglichkeit

Es ist schon ein besonderes Gefühl, Orte aufzusuchen, die einmal von Menschen geschaffen und bewohnt wurden, jetzt aber verlassen und dem Verfall preisgegeben sind. Solche einsamen und verlassenen Objekte, die übrigens nicht leicht zu finden sind, sucht Stephanie Walla in weiterlesen …

Wie wär‘s mit einem Ausflug auf die Blumeninsel Madeira?

Anstelle einer Wanderung auf hiesigen Wanderwegen  lädt das Heimathaus “Hollager Hof“ schon traditionsgemäß am ersten Dienstag im Februar zu einem Filmnachmittag ins Heimathaus ein. Dies  erwies sich bei den schon fast aprilwetterähnlichen Kapriolen als ein Glücksfall. Neben einer liebevoll gedeckten weiterlesen …