Feldzeichen zu Friedenszeichen

2000 Jahre Varusschlacht an der Uhlandstraße in Hollage

„Begegnung – ein Weg zum Frieden”. Unter diesem Motto gestaltete das Heimathaus „Hollager Hof” einen Beitrag zum Jubiläumsjahr „2000 Jahre Varusschlacht” und griff damit auch auf das eigene Jubiläumsjahr 2006 zurück, das ja im Zeichen der konfessionellen Ökumene begangen wurde.

Vielen Besucher dürfte der ökumenische Gottesdienst im Steinbruch hinter dem Heimathaus noch in guter Erinnerung sein. Die Ausgestaltung der nachgebildeten Römermaske übernahm Vereinsmitglied Günter Schamel, der als Künstler mit Empathie und Kreativität eine lebendig Farbgebung schuf und das Motto des Friedenszeichens mit dem Symbol der Taube bekräftigte. Der Benutzern der Uhlandstraße wird dieser neue Blickfang sicher sofort ins Auge fallen.

In dem Zusammenhang weist der Vorstand des Heimathauses „Hollager Hof” auf die Generalversammlung am 11. Marz im Heimathaus hin. Gastredner des Abends ist Kreisrat Dr. Rottmann, der die Aktion „Feldzeichen zu Friedenszeichen” initiiert hat. Hierzu sind alle Vereinsmitglieder und Interessierte herzlich eingeladen.  La.

Quelle: Bürger-Echo 11.3.2009