Ja, ist denn schon Weihnachten?

Aktion des Landkreises Osnabrück im Hollager Steinbruch.

Im Herbst 2019 war vom Middelbergschen Steinbruch im Hollager Berg nicht mehr viel zu sehen (wir berichteten darüber).  Die begehbare Fläche war zum Teil mehr als 2m hoch zugewachsen, die Rasthütte und  die Spielgeräte konnten Interessierte von oben nur noch erahnen. An drei Wochenenden schwärmten Mitglieder des Heimatvereins Hollager Hof mit Kettensäge und Freischneider aus und befreiten den begehbaren Teil des Kessels vom Bewuchs. Für mehr und auch für größere Bäume reichten die Bordmittel allerdings nicht.

Danach gab es einen Ortstermin mit den für die Naturdenkmalpflege zuständigen Vertretern des Landkreises, die durchaus Verständnis für die Lage im Steinbruch zeigten.  Deren Suche nach einem noch freien Budget für weitere Arbeiten im Hollager Steinbruch war dann auch erfolgreich und so  rollte am 19.12.2019 als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk ein Bagger mit kräftigem Schneidwerk an, der das aufgewachsene Gehölz vor den Wänden des Steinbruchs niedermachte.

Zwei volle Tage war das schwere Gerät im Einsatz. Das Gelände erscheint nun doppelt so groß, es ist wieder Platz da und mehr Licht und Luft. Die seltenen Kalkboden-Pflanzen können im kommenden Frühjahr ungehindert gedeihen und es gibt wieder eine freie Sicht auf die interessanten Gesteinsformationen.

Zwar liegen jetzt noch große Haufen des Schnittgutes im Steinbruch, aber die sollen im Januar zu Hackschnitzeln verarbeitet und abgefahren werden.  Dann stellt sich der Steinbruch wieder als geologisches Anschauungsobjekt dar, das in Wander- und Tourenbeschreibungen lobend erwähnt, von Spaziergängern gern besucht, von Radlern und Wanderern als Pausenareal und von Schulklassen für Exkursionen und als Abenteuerspielplatz genutzt wird. 

Wer weiß das schon, vielleicht lässt sich dort auch mal ein sommerliches Open Air veranstalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.