Edler Genuss in Holz

Ausstellung “Kunstwerke aus edlen Hölzern” im Wallenhorster Heimathaus

gre WALLENNORST.
Was haben Kopfsalat, Spaßvögel und filigrane Intarsien gemeinsam? Sie sind Teil der Ausstellung “Kunstwerke aus edlen Hölzern” im Hollager Hof die der Heimathausverein zum zweiten Mal ausrichtet. An diesem und dem kommenden Wochenende laden die Künstler ein, ihnen beim Arbeiten zuzuschauen. Bereits bei der Eröffnung am  Donnerstag freuten sich Geschäftsführer Siegfried Wulftange und Kulturbeauftragter Heinrich Maßbaum  über das Besucherinteresse an hölzerner Handwerkskunst.

Äpfel aus Eichen- und Pflaumenholz, Birnen aus einem Kirschbaumstamm, Schmuck, Schalen, Dosen  und andere Kunstwerke  drechselte Wolfgang Helbig.  “Das ist unser Spaßvogel. Der war damals schnell ausverkauft”,  sagte er und ließ das Mitbringsel durch Drehen des Kopfes mit dem langen Schnabel mal pfiffig, mal  nachdenklich dreinschauen.

Feinfühlig und kreativ  geht auch Eugen Hartwig vor, nur scheibenweise und  mit Schnitttechnik: Aus dünnen Furnieren kreierte er Bilder, Schmuck, Untersetzer,  Hocker und vieles mehr. Zwei Exponate ziehen die Blicke besonders an: Eine Schmuckschatulle mit gefächertem Einlegeboden, deren Deckel eine weiße Rose ziert. Des Weiteren können ihm Besucher beim Herstellen eines Obststilllebens zuschauen.

Dagegen hoben sich die  bunten Exponate der Skulpturenbauer Elisabeth und  Walter Kampe deutlich ab. “Eine Skulptur ist irgend et was, das wir uns vorstellen  können”^ erklärte Elisabeth Kampe. Entwürfe für die  Wohnraumdekorationen gestalteten sie gemeinsam. Es sind überwiegend stilisierte Gesichter, die dicke, kleine oder lange Nasen prägen. “Kopfsalat” heiße eine Skulptur; “Zauberwürfel” erinnert  an Clowns; mit “Frischer Wind” sind gebogene Gesichter betitelt.

Öffnungszeiten: Samstag, 18. März und 25. März, Sonntag, 19. März und 26. März, 14 Uhr bis 18 Uhr. Termine für Gruppen sind unter Telefon 05407/9866 anzumelden.

Quelle. NOZ 2006